Originaltitel: Ping Pong
 1.Ausstrahlung: 18.Januar 1977

Hawk und B.J. haben einen Colonel Becket auf dem Tisch, den es am Arsch erwischt hat. Der ist übrigens ein alter Kamerad von Colonel Potter. Der Ping-Pong-Champ Cho hat etwas zu verkünden.: Er möchte seine Soony heiraten. Sobald er genug Geld für den Ring zusammen hat, wird die Hochzeit steigen. Hawk und B.J. steuern gleich etwas bei. Inzwischen macht Colonel Potter einen Krankenbesuch bei Becket. Der ist für den Nahrungsmittelnachschub verantwortlich. Colonel Potter fragt ihn, was er als Schreibtischhengst denn hier an der Front zu suchen habe. Na, er brauche 30 Tage für seine Infanteriemedaille, dann könne er befördert werden und als höchster Colonel in den Ruhestand gehen. 5 Tage braucht er noch. Hawk fragt Soony, was denn los sei, denn sie weint. Cho sei aus Seoul überfällig und werde sicher nicht wiederkommen. Hawk versucht sie zu trösten. Aber sie hört in ihrer Verzweiflung nicht auf ihn. Frank grinst hämisch, weil er sich freut, daß Hawk seine Piepen los ist. Er hatte prophezeit, daß der Koreanischer sich mit dem Geld aus dem Staub machen würde. Doch jener wird kurz darauf verwundet ins Camp gebracht. Er erzählt, daß er sich in Seoul ganz unerwartet freiwillig gemeldet hätte. Nach einer Stunde Grundausbildung war er an der Front. Aber den Ring hat er bekommen. Frank muß irgendwie kompensieren, daß er Unrecht hatte und will Cho verlegt haben. Die Betten hier würden nämlich für die eigenen Leute gebraucht - die alte Leier wieder! Hawk weigert sich natürlich, worauf Frank ihn als 'Schwindsuchtbirne' bezeichnet und gleich zu Papa, sprich Colonel Potter, rennt. Der gibt zwar zu, daß Frank sich bei der Verteilung der Paranoia wohl zweimal angestellt habe, stimmt Frank wegen der Verlegung aber im Prinzip zu. Hawk schafft es aber ganz schnell, ihn umzustimmen, weil er doch der Brautführer sein soll. Colonel Potter strahlt vor Vorfreude. Aber es gibt auch Unerfreuliches. Einer von Beckets Männern erzählt Hawk und B.J., daß ihr Colonel schuld daran sei, daß sie verwundet wurden. Der hätte sie beinahe alle umgebracht. Als sie vom Feind schwer beharkt wurden, sei Becket in Panik geraten und habe nicht auf den Rückzugsbefehl geachtet. Er hätte Befehle aus deinem Armeehandbuch abgelesen! Und er erzählt, daß Becket noch 5 Fronttage für seine Beförderung braucht. Nun stehen Hawk und B.J. vor der schweren Aufgabe, Colonel Potter reinen Wein über seinen alten Kumpel Harold Becket einzuschenken. Währenddessen steht Radar Modell für's Hochzeitskleid und muß sich anzügliche Bemerkungen von Igor und Goldman und Drohungen von Klinger anhören. Colonel Potters nächster Krankenbesuch verläuft nicht so harmonisch. Becket ist sich keiner Schuld bewußt. Dafür, daß er ewig nicht an der Front gewesen sei, hätte er seine Sache doch ganz gut gemacht. Und er bittet Colonel Potter, ihm seine Beförderung nicht zu versauen. Aber der läßt sich nicht erweichen. Auch auf die Gefahr, einen Freund zu verlieren - würde nur einer verwundet, sei der Preis dafür zu hoch. Und es wird eine wunderschöne Hochzeit, ganz nach koreanischer Tradition.

 

Hauptdarsteller

Alan Alda (Hawkeye Pierce)
Loretta Swit (Margaret Houlihan)
Mike Farrell (BJ Hunnicut)
Harry Morgan ( Col. Sherman T. Potter)
Gary Burghoff (Radar O´Reilly)
Larry Linville (Frank Burns) 
William Christopher (Father Mulcahy)
Jamie Farr (Maxwell Klinger)

Nebenrollen (eine Übersicht mit allen Nebendarstellern finden Sie hier)

Richard Narita (Cho Lin) 
Frank Maxwell (Lt. Colonel Becket)
Sachiko Penny Lee (Soony) 
Robert Phalen (Blanchard) 
Enid Kent (Schwester)

 

Regie und Drehbuch:
Regie : WIlliam Jurgensen 
Drehbuch: Sid Dorfman

Sie haben keine Berechtigung einen Kommentar zu schreiben...