Originaltitel: Hanky Panky
 1.Ausstrahlung: 01.Februar 1977

Margaret macht sich Sorgen, weil sie schon seit vier Tagen keinen Brief mehr von Donald bekommen hat. Und Schwester Donovan hat Probleme. Deshalb hat sie sich selbst Arbeiten als Therapie verordnet. Sie hilft B.J. bei der nächtlichen Visite. Hawk, dem seine schmutzige Fantasie durchgeht, vermutet mehr dahinter, aber B.J. streitet ab: Er sei glücklich verheiratet. Als Margaret endlich Post ihres Verlobten erhält, ist sie entsetzt. Ihr Donald ist im Tokio General und schreibt nicht warum. Carrie Donovan scheint ebenfalls keine gute Nachrichten bekommen zu haben. Ihre Ehe hat die Trennung durch den Krieg nicht verkraftet. B.J. überredet sie, sich auszusprechen und verspricht, nach der Schicht in ihr Zelt zu kommen, wo sie ungestört reden können. Radar und sein Bär werden rüde aus ihren Träumen gerissen. Margaret will sofort eine Verbindung nach Tokio, um mit Donald zu reden. Von Margarets Aufstand wird sogar Colonel Potter wach. Margaret bekommt die Auskunft, daß Donald keine Gespräche entgegennimmt. Also will sie schnell mal nach Tokio fliegen, bevor er stirbt. Colonel Potter sagt nein, ist nicht. B.J. versucht Carrie aufzubauen und ist dabei recht erfolgreich. Aber beide kommen sich näher als sie beabsichtigten. Beim Frühstück am nächsten Morgen möchte Hawk B.J.s nächtliche Abwesenheit diskutieren. Der hat aber wenig Lust zu reden. Als Carrie dazukommt, verzieht sich Hawk diskret. Carries Versuche, aus B.J. mehr als ein "Guten Morgen" rauszubekommen, schlagen fehl. B.J. ergreift die Flucht. Hawk versucht B.J.s Abwehr zu knacken und bekommt bestätigt, was er schon längst kapiert hat. B.J. macht sich schwere Vorwürfe wegen seines nächtlichen Fehltritts. Er bekräftigt, er sei nicht so wie Frank Burns, der kein Problem mit seiner Untreue hat. Er habe noch nie das Verlangen nach einer anderen Frau gehabt. Er will es Peg beichten, doch Hawk wirft den bereits begonnenen Brief ins Feuer. Er solle meinetwegen sich selbst bestrafen, aber nicht sie! B.J. muß das Gelübde ablegen, wieder ein treuer Ehemann zu sein und seine Finger von Schwester Donovan zu lassen. Letztere trifft es schwer, von B.J. gemieden zu werden und sie bittet Colonel Potter deshalb um ihre Versetzung, ohne ihm jedoch die Gründe für ihr Gesuch zu nennen. Der Colonel will eine fähige Schwester wie sie jedoch nicht verlieren. Klinger bittet ebenfalls um eine Audienz beim Colonel. Und gesteht, der Würger von Toledo zu sein. Der habe schon acht bärtige Motorradpolizisten abgeschlachtet. Jetzt möchte er für einen großen Schauprozeß in die Staaten geschickt werden. Colonel Potter schenkt aber weder Klinger noch dem Zeitungsartikel Glauben und Klinger muß grummelnd abziehen. Auf der Intensiven fragt B.J. nach Carries Befinden. Die wundert sich, daß ihn das interessiert. Er habe sie schließlich die ganze letzte Woche ignoriert. Sie stellt ihn zur Rede. Es gefällt ihr nicht, daß er seine Schuldgefühle über den Fehltritt an ihr ausläßt. B.J. gesteht, daß er Angst hat, daß es wieder passiert. Doch Carrie beruhigt ihn. Sie möchte nur eins und zwar, daß sie beide Freunde sind. Radar hat endlich Donald Penobscott an der Strippe. Margaret ist entsetzt, zu erfahren, daß er sich beim Training einen doppelten Leistenbruch zugezogen hat. Aber Colonel Potter läßt sie trotzdem nicht nach Tokio.

 

Hauptdarsteller

Alan Alda (Hawkeye Pierce)
Loretta Swit (Margaret Houlihan)
Mike Farrell (BJ Hunnicut)
Harry Morgan ( Col. Sherman T. Potter)
Gary Burghoff (Radar O´Reilly)
Larry Linville (Frank Burns) 
William Christopher (Father Mulcahy)
Jamie Farr (Maxwell Klinger)

Nebenrollen (eine Übersicht mit allen Nebendarstellern finden Sie hier)

Ann Sweeny (Carrie Donovan) 

Regie und Drehbuch:
Regie : Gene Reynolds
Drehbuch: Gene Reynolds

Sie haben keine Berechtigung einen Kommentar zu schreiben...